Toni Innauer

„Walter Steiner – Ein Stück weit Pionier“

„Walter Steiner – Ein Stück weit Pionier“

Foto: Sabine Schmid / Toggenburger Tagblatt

 

In Wildhaus hab ich meinen Freund Walter Steiner abgeholt. Es ging zum Bahnhof nach Lichtensteig, wo eine feine Ausstellung zum erstaunlichen Leben und Wirken dieser großen Kultfigur unseres Sportes abgehalten wird. Rührige junge Schweizer haben ihren kultigen Landsmann in seiner Vielfältigkeit entdeckt und sehenswerte Exponate zu einer überraschenden Schau inszeniert. Natürlich wurde Werner Herzogs Film über „die Extase des Holzschnitzers Steiner (1974)“ gezeigt. Am Eröffnungstag spielten aber auch das Österreichische Liedermacherduo „Christoph und Lollo“ ihre in der Szene und darüber hinaus heiß verehrten „Skispringerlieder“. Ein Bildschirm zeigt den gestanden Sprung eines „Piaggo Ape“ ohne Lenker über eine polnische Skisprungschanze.
Wir haben uns durch Walters (sauber digitalisierte) „Zeigebücher“ geklickt, Bilder von uns beiden und manch seltsame Schlagzeile wie z.B. „den Götterjüngling Innauer„, gefunden. Neben dem Leistungssport-Bereich finden sich alte Unterlagen, die den leider oft vergeblichen Kampf des Vordenkers Steiner dokumtieren, der schon Jahre vor uns erkannt hat, dass die Schanzen umgebaut werden müssen, um gute und sichere Wettkämpfe durchführen zu können. Heute ist er (dreimal den Hut ab!!) mehrfacher Weltmeister im Skilanglauf der Senioren…
Und dort kämpft er wieder einen einsamen Kampf, gegen das Reglement, dass den alten Herren kürzere Stöcke vorschreibt und sie damit unnötigen gesundheitlichen Problemen im Rücken aussetzt. Die Ausstellung zeigt sogar Videos und sehr gut nachvollziehbare Vergleiche zum Problem, das Walter wieder einmal vor vielen anderen erkannt hat und lösen möchte.
Wir begegnen dem jungen Kunsthandwerker und Künstler, seiner aus Holz geschnitzten Kuh, die auf ihrem überdimensionalen Euter steht. Schon 1996 hat er mit dieser Statue auf die Auswirkungen von Genmanipulation hinweisen wollen. Ein Bild zeigt zwei Holzfiguren von Walter, die in der Nähe eines Fotos steht, das uns beide Herren beim Fliegenfischen zeigt. Die Ähnlichkeit der Köpfe mag unbeabsichtigt und die räumliche Nähe der Bilder zufällig sein, sie ist aber mit ein wenig Fantasie nicht von der Hand zu weisen…

 

Walter und ich beim Fliegenfischen!

Die zwei Holzfiguren von Walter!

Kuh die auf ihrem überdimensionalen Euter steht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Person Walter Steiner:

Walter Steiner ist eine Legende. Als Skispringer hat er in den 1970er-Jahren mehrfach Gold- & Silbermedaillen gewonnen. Parallel dazu und über seine Karriere als Skispringer und -flieger hinaus, engagierte er sich für die Entwicklung im Schanzenbau und bis heute setzt er sich für Verbesserungen im Spitzensport ein, die dem Menschen statt dem Spektakel dienen!! Von Beruf Holzschnitzer – interessiert er sich immer auch für ästhetische und mediative Prozesse sowie unsere Beziehung zur Natur und Technik. Seit 1990 lebt Walter Steiner nach Jahren in Deutschland und den USA im schwedischen Falun, wo er bis vor kurzem als Restaurator gearbeitet hat.

Im Zentrum von „Walter Steiner – Ein Stück weit Pionier“ stehen Fragen nach dem Traum, vom Fliegen, dem Zwang zu Siegen und dem, was uns weiter bringen könnte.

 

Artikel von Sabine Schmid vom Toggenburger Tagblatt über die Ausstellung von Walter Steiner!
 
 
Ihr Toni Innauer

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =